In Bearbeitung
Lektion 1, Thema 1
In Bearbeitung

Externe Qualitätssicherung

Die externe Qualitätssicherung bezieht sich auf die Qualitätssicherungsmechanismen der beauftragten Institute bzw. Dienstleister. In diesem Abschnitt widmen wir uns den Akkreditierungen und Ringversuchen. Später schauen wir dann noch auf die Besonderheiten von Monitoring und Audit.


Akkreditierungen

Unter einer Akkreditierung versteht man eine externe qualitätssichernde Maßnahme, um die Qualität der Arbeiten in z.B. einem Labor zu bewerten. Dabei werden die fachlichen Kompetenzen der Labore genauer betrachtet, bestätigt und überwacht. Dies wird z. B von der DakkS (Deutsche Akkreditierungsstelle) umgesetzt, die als nationale Akkreditierungsbehörde der Bundesrepublik Deutschland fungiert.

Mit der Akkreditierung bestätigt die DakkS, dass eine Organisation ihre Arbeit stets nach den Anforderungen international gültiger Normen, gesetzlicher Grundlagen und relevanter Regeln erbringen kann. Damit werden Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sicherer und zudem werden auch Handelsbeziehungen in Europa und der Welt vereinfacht.


Ringversuche

Neben den wichtigen Akkreditierungen gibt es auch Ringversuche:

  • Bei einem Ringversuch schließen sich mehrere Labore zusammen und analysieren dasselbe Messgut mehrfach in ihren eigenen Systemen.
  • Dabei wird das Messgut zu verschiedenen Zeiten von verschiedenen Prüfer:innen mit verschiedenen Messgeräten bzw. -methoden untersucht.
  • Ziel ist es, stabile Ergebnisse zu erhalten und somit die Vergleichbarkeit zwischen den Laboren gewährleisten zu können.