Lektion 4, Thema 3
In Bearbeitung

Fallbeispiel

Lektion Fortschritt
0% abgeschlossen

Fallbeispiel Video (kann nur in Premium-Version eingebettet werden)


Wie sollte Frank sich nun entscheiden? Um diese Frage zu beantworten, muss er die Prüferhonorare für die jeweiligen Angebote bestimmen.


Angebot 1

Nach Einbezug aller erwartbaren Kosten gelangt Frank bei dem ersten Angebot zu folgender Kalkulation:

Arbeitszeit (h) * Stundensatz (€/h)
100h, 85€/hPrüfer/Stellvertreter PI8500€
180h, 70€/hÄrztliche Mitglieder der Prüfgruppe SI12600€
260h, 40€/hStudy Nurse10400€
+ Tätigkeiten mit fixen Beträgen
Study Startup Fee5000€
MRT1500€
CT500€
* Gemeinkostenzuschlag (20%)
=46200€
/ durch Patientenanzahl x10
= Prüferhonorar pro Patient:in4620€

Das angebotene Prüferhonorar von 5000€ pro Patient:in liegt also 380€ über dem Honorar, was das Prüfzentrum benötigt, um die eigenen Kosten zu decken. Frank sollte zwar einen Puffer einplanen, das Angebot kann so aber angenommen werden.


Angebot 2

Bei dem zweiten Angebot muss Frank zu seiner Überraschung etwas höhere Kosten veranschlagen und gelangt zu dieser Kalkulation:

Arbeitszeit (h) * Stundensatz (€/h)
180h, 100€/hPrüfer/Stellvertreter PI18000€
290h, 80€/hÄrztliche Mitglieder der Prüfgruppe SI23200€
420h, 50€/hStudy Nurse21000€
+ Tätigkeiten mit fixen Beträgen
Study Startup Fee10000€
MRT3000€
CT1000€
* Gemeinkostenzuschlag (20%)
=91440€
/ durch Patientenanzahl x15
= Prüferhonorar pro Patient:in6096€

Obwohl das angebotene Prüferhonorar von 5800€ pro Patient:in höher ist als bei dem ersten Angebot, liegt es 296€ unter dem Honorar, was Frank benötigt, um die Kosten des Prüfzentrums zu decken. Hier sollte er unbedingt nachverhandeln!